Peha Soft

Peha Soft (Latexhandschuhe)

Peha Soft ist im medizinischen Bereich ein bekannter Name. Diese Modellreihe von verschiedenen Einmalhandschuhen für die Patientenpflege oder auch für den OP stammt von der Firma Hartmann. Die Hartmann AG stellt diese Handschuhe her. Peha Soft ist ein Untersuchungshandschuh, der aus Latex hergestellt wird. Dadurch, dass nur sehr reines und sehr weiches Latex verwendet wird, wird daraus ein sehr hochwertiger Untersuchungshandschuh. Damit ist er vielseitig einsetzbar in der Medizin.

Das, was den Peha Soft Handschuh ausmacht, ist unter anderem das hochwertig verarbeitete Latexmaterial, welches sehr dünn ist. Dies hat den Vorteil, dass man so ein nahezu perfektes Tastempfinden hat. Auch die Bewegungsfreiheit ist sehr groß und die Handschuhe schränken einen kaum ein. Somit werden auch schnelle Ermüdungen der Hände weitestgehend ausgeschlossen. Eine weitere Besonderheit ist, dass dieser Handschuh nahtlos gegossen ist. Das bedeutet, dass Schleimhäute geschont werden und so Verletzungen vermieden werden. Die hauptsächliche Anwendung findet dieser Handschuh in den Bereichen, in denen das Personal mit Kontaminationen zu tun hat und dadurch gefährdet ist, aber trotzdem guten Tastsinn und auch eine gute Bewegungsfreiheit erforderlich ist.

Die Hartmann AG ist ein internationales Unternehmen. Der komplette medizinische Bereich wird mit Produkten abgedeckt. Dabei steht der Name für langjährige Kompetenz in Medizin- und Pflegeberufen und allem Zubehör, welches erhältlich ist. Hauptsächlicher Absatzmarkt ist Europa. Die Hartmann AG gehört zu den ältesten Unternehmen, die dem Industriezweig in Deutschland angehören. Im Jahr 2010 wurde ein Jahresumsatz von etwa 1,633 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das Unternehmen kann auf eine Geschichte bis ins Jahr 1818 zurück blicken. Damals wurde von Ludwig von Hartmann eine Textilfabrik gegründet. Die Zentrale der Hartmann AG ist heute in Deutschland und befindet sich in Heidenheim.